Workshops für Schmerztherapeuten und LNB-Motion-Trainer

Diese Angebote sind speziell für ausgebildete Schmerztherapeuten nach Liebscher und Bracht, LNB-Motion Trainer oder Bewegungstherapeuten nach Liebscher & Bracht, Fayo Trainer (nach Liebscher & Bracht)


DrückerTreffen (Übungsgruppe)

Regelmäßiger Übungstreff für Liebscher & Bracht Schmerztherapeuten:

 

Alle 4-6 Wochen treffen wir uns für 2- 2,5 Stunden zum gegenseitigen Kennenlernen, Austauschen und zum Üben der Osteopressurpunkte.

Das Treffen findet in meiner Bewegungsschule in Troisdorf, Larstraße 175 statt.

 

Alle Schmerztherapeuten sind herzlich willkommen.
Wer mitmachen möchte, bitte per E-Mail anmelden J


Samstag, den 26.01.2019

Samstag, den 23.02.2019

Samstag, den 30.03.2019

11.00 bis 13.00 / 13.30 Uhr

11.00 bis 13.00 / 13.30 Uhr

11.00 bis 13.00 / 13.30 Uhr


Palpation - auf Du und Du mit den Muskeln?

Ein wichtiger Teil unsere Arbeit als Schmerztherapeuten ist die Vertrautheit mit der Anatomie der Körper mit denen wir das Glück haben zu arbeiten.

Kenntnisse über die Anatomie des Bewegungsapparates mit seinen komplexen Strukturen von Knochen und Muskeln, das Zusammenspiel aller Strukturen ist wesentlich für die wirkungsvolle Arbeit.

Wer Lust hat bei der Reise rund um die Muskeln dabei zu sein – hier ist die Möglichkeit dazu.

- Einen kompletten Tag für Becken – Beine – Füße.
- Muskelursprung und  -ansatz finden, wie finde ich sicher die Osteopressurpunkte?
- Wie finde ich mich bei den unterschiedlichen Körperformen zurecht?

 Das Seminar ist für Quereinsteiger gedacht und kann auch für Motion-Trainer interessant sein, wenn sie mehr Verständnis für Bewegungsabläufe erfahren möchten. 

TERMIN:
Unterer Rücken, Becken und Beine:
Samstag, den 16.02.2019, von 10.00 bis 17.00 Uhr in 53844 Troisdorf, Kosten 130.- €

"Anatomie in Bewegung I"

- die kleine und feine Fortbildungsreihe

Der rote Faden dieser 6-teiligen Ausbildungsreihe ist die Standform der ehemaligen

C-Trainer-Ausbildung des LNB-Motion, die sogenannte Basisform in ihren unterschiedlichen Varianten.

Der Ursprungsidee der Form ist es, den Körper mit den Bewegungen zu versorgen, die

in unserem Alltag oft zu kurz kommen. Die Basisform ("Anatomie in Bewegung I") ist die erste von 3 Formen der Bewegungssysteme nach Liebscher & Bracht und „bedient“ den gesamten Körper.

Wie die anderen Formen auch, besteht sie aus 12 einzelnen Sätzen. Die nächste Form, „Anatomie in Bewegung II“ (der alte B-Trainer) hat den Schwerpunkt auf Armen/Schultern/Hals. Die darauf folgende „Anatomie in Bewegung III“ auf Hüfte und Beine.

Das Erlernen und Üben dieser Sätze verbinden wir mit dem Wissen um die Bewegungs-anatomie. Welche Bereiche werden gedehnt, welche werden gekräftigt, wo „klemmt“ es, wenn es bei der Ausführung nicht so gut klappt - und was dann zu tun ist.

Ergänzt werden die Inhalte mit den EngpassDehnungen. Je nachdem mit welcher Absicht ich sie einsetze, können sie ebenfalls auf vielfältige Art ausgeführt werden. 

Im Zusammenhang mit der Ausführung der Form oder zum Erreichen größerer Bewegungswinkel? Zur Verbesserung des Zusammenwirkens von Nervensystem und Muskulatur (Ansteuerung) oder zur speziellen Kräftigung?

Zu den Inhalten gibt es einige schriftliche Unterlagen als Anhaltspunkte, das eigene Mitschreiben als Ergänzung dazu ist sehr zu empfehlen. Bei den anatomischen Inhalten

ist ein Anatomiebuch zum Nachschlagen etc hilfreich.

Daten: Jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr, die einzelnen Inhalte bauen aufeinander auf.

6. Teil       Sa, 09.02.2019

Kosten: Pro Teil €130.-  (gesamt: € 780.-).  Die Termine können einzeln bezahlt werden. Die Ausbildungsreihe findet in der Bewegungsschule in 53844 Troisdorf, Larstraße 175 statt.

Bei weiteren Fragen:

gerne eine Mail an info@freiegelenke.de oder Telefon 02241 - 162 60 58

Unterrichten - mit Spaß und Abwechslung?

Unabhängig davon, ob es um EngpassDehnungsgruppen für die Schmerzpatienten 

oder das regelmäßige Unterrichten in Motion oder Fayo geht – mit den Bewegungssystemen nach Liebscher & Bracht haben wir absolut wirkungsvolles und nachhaltiges „Material“, das wir vermitteln können.

 

An die Teilnehmer stellt es oft ungewohnte Anforderungen im Bezug auf die Wahrnehmung des eigenen Körpers, Ausführung der Übungen, das Erkennen und Einhalten der eigenen Belastungsgrenzen, Ansteuerungsfähigkeit und so weiter.

Für die Therapeuten und Trainer eröffnen sich dadurch viele Chancen – und vielleicht auch ab und zu etwas Ratlosigkeit im Bezug auf „wie kann ich das vermitteln damit es wirklich ankommt?“ 

 

Wie kann ich den Unterricht abwechslungsreich gestalten ohne den „roten Faden“ zu verlieren? Wie mit den unterschiedlichen Bewegungsfähigkeiten innerhalb einzelner Gruppen umgehen? Wie kann ich mit Anfängern arbeiten, wie mit Schmerzpatienten, was kann ich die fortgeschrittenen (langjährigen) Teilnehmern anbieten? 

 

Wie kann ich erkennen, wo die Defizite in der Bewegungsfähigkeit der Teilnehmer liegen 

und wie kann ich sie angehen? Was ist eigentlich der „rote Faden“ von L&B?

 

In diesem Seminar werden wir die Fragen rund um das Unterrichten praktisch angehen und das eigene Mitmachen stärkt die eigene körperliche Bewusstheit. 

Ich unterrichte die Bewegungssysteme nach L&B seit 2008 und biete hier Unterrichtsideen an, die jeder auf seine eigene Situation übertragen und anpassen kann. 

TERMIN: 

Samstag, 23.03.2019, 10.00 bis 17.00 Uhr, Kosten 130,00 €

Behandeln: Theorie und Praxis

Die systematische Durchführung der Behandlung eines Schmerzpatienten mit den Werkzeugen von Liebscher & Bracht.
Anamnese: worauf sollte man achten, wie dokumentieren?
Referenzen aufnehmen: der aktuelle Status, vorher-nachher, was sind wichtige Veränderungen?
Aufklärung des Patienten: Hintergrundwissen vermitteln, was kann der Patient hören?
Osteopressur: wie, wo, die 1-10,
EngpassDehnungen: vermitteln, anpassen, dokumentieren, Kontrolle 
Nachsorge: im Kontakt bleiben

TERMIN:

Sonntag, 24.03.2019, von 10.00 bis 15.00 Uhr, Kosten 130,00 €